Loading...
Home 2018-07-22T13:05:43+00:00

Herzlich willkommen auf meiner Internetseite!

Sie sind verzweifelt, haben Beschwerden und haben schon einige Therapeuten, Ärzte, Psychologen, Heilpraktiker, Osteopathen besucht und keiner konnte Ihnen helfen.
Oder Sie haben das Gefühl Ihr Kind ist nicht im Gleichgewicht.

Dann bin ich der richtige Therapeut für Sie.
Durch meine zahlreichen Ausbildungen, jahrelange Berufserfahrung und Selbsterfahrungen habe ich umfassende Kenntnis über die Zusammenhänge im Körper, welche für mich durch eine manuelle, osteopathische Behandlung spürbar werden und dadurch wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können.

Ich freue mich auf Sie!

Ihr Stefan Schneider

Kinderosteopathie
Osteopathie
Mesologie
Stefan Schneider
Willy-Lessing-Str. 1
96047 Bamberg
Fon: 0951/ 9178480
Mail: info@kom-schneider.de

Aktuelle Informationen und Vorträge:

Wer bin ich?

Diese Frage ist so alt wie die Menschheit.

Schon Plato und Sokrates philosophierten über Sie.
„Wer bin ich“, erfahre ich, wenn ich mir meiner bewusst werde. Durch sanfte Körperbewegungen lösen Sie Blockaden, um anschließend tiefer nach innen zu schauen und Ihr Unterbewusstsein kennenzulernen.

Ihr Begleiter ins Unterbewusstsein
Stefan Schneider

Ort: Praxis KOM – Stefan Schneider, Willy-Lessing-Str. 1, 96047 Bamberg
Zeit: jeden Donnerstag 19.30 Uhr – 21.00 Uhr
Teilnehmer: max. 5 Personen
Kosten: EUR 30,-
Anmeldung: Telefonisch unter 0951 / 917 84 80

Wichtige Information

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir für unsere Veranstaltungen um telefonische Voranmeldung unter 0951/ 917 84 80.

Praxis

Die Praxis befindet sich in der 1. Etage der Wassermannvilla, einem wunderschönen, alten jüdischen Bankhaus aus dem späten 19. Jahrhundert.

Sie liegt zentral in Bambergs Stadtmitte am Schönleinsplatz, direkt hinter dem Cafe Rondo, 50 Meter vom Busbahnhof (ZOB) und 10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof entfernt.

Es stehen genügend Parkplätze im Hof zur Verfügung.

Über uns

Stefan Schneider

Jahrgang 1966
verheiratet, 3 Töchter und 1 Sohn

1994-1997   Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Medauschule in Coburg
1998-2003   Osteopathieausbildung am College Sutherland in Ulm
1999    Eröffnung einer Physiotherapiepraxis in Bamberg
2001-2002   Berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpraktiker
2002-2005 Mesologieausbildung an der Akademie für Mesologie in Herrenberg
2003 Eröffnung einer Heilpraktikerpraxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Osteopathie
2004 Zusatzausbildung in Kinderosteopathie
2008 Umzug in die jetzige Heilpraktikerpraxis mit Tätigkeitsschwerpunkten Kinderosteopathie, Osteopathie, psychodynamische Osteopathie und Mesologie
2013 Ausbildung zum Meditationslehrer
2014 Ausbildung in dynamischer Körpertherapie
2015 Fortbildung in psychodynamischer Osteopathie

Ines Düsel

Jahrgang 1977
verheiratet, 2 Töchter

seit 2010 Sekretärin in der Praxis

Osteopathie

„Leben ist Bewegung“

Da der Berufsstand des Osteopathen noch immer keinem gesetzlichen Schutz unterliegt, möchte ich darauf hinweisen, dass ich eine entsprechende fünfjährige Ausbildung an einem anerkannten Lehrinstitut (College Sutherland) absolviert habe.

Außerdem bin ich Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland und werde auf der Therapeutenliste des VOD geführt. Der Verband sorgt mit hohen Qualitätsstandards für eine qualifizierte Ausbildung der Therapeuten. Nur wer regelmäßig an Weiterbildungen teilnimmt sichert sich einen Platz auf der Therpeutenliste!

Der Grundsatz in der Osteopathie lautet wie in der Natur „Leben ist Bewegung“.

In der Natur braucht ein Weiher immer einen Zufluss und einen Abfluss, sonst geht es dem Gewässer schlecht. Ähnlich ist es beim menschlichen Körper. Alle Strukturen müssen ständig in Bewegung sein, sonst ändert sich die Qualität des Gewebes und damit die Funktion. Dies drückt sich über eingeschränkte Beweglichkeit aus, Spannungen entstehen und als Folge kann es zu Funktionseinschränkungen und Beschwerden kommen.

Wirkungsweise der Osteopathie

Der Osteopath ertastet solche Spannungen und löst sie durch spezielle sanfte Techniken ausschließlich mit den Händen. Auf diese Weise werden die Selbstheilungsmechanismen angeregt und der Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht. Die Ursachen der Beschwerden werden behandelt, nicht die Symptome.

Anwendungsfelder der Osteopathie:

Im Bereich des Bewegungsapparates

Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Hexenschuss, Ischialgie, Bandscheibenvorfall, Gelenkprobleme, Folgen von Verstauchungen und Zerrungen, Fersensporn, Kalkschulter, Schleudertrauma u.v.m.

Im internistischen Bereich

Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Reflux, begleitend bei Herz-, Kreislauf- und Lungenerkrankungen, funktionelle Atemstörungen, Absenkung von Organen, Operationsfolgen wie Narben und Verwachsungen u.v.m.

Im Hals-Nasen-Ohren-Bereich

Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel, Kiefergelenksprobleme, Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD), Bissregulation, chronische Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Nebenhöhlenentzündung, Paukenhöhlenerguß, Schluckstörungen, häufiges Räuspern u.v.m.

Im neurologischen Bereich

Kribbeln (Parästhesien), Einschlafen der Hände (Carpaltunnelsyndrom), Schwindel u.v.m.

Im urogenitalen Bereich

Chronische Blasenentzündungen, Nierenbeckenentzündungen, Prostatabeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtsvorbereitung, Geburtsnachsorge, Wechseljahresbeschwerden, unerfüllter Kinderwunsch, Absenkungsprobleme, Inkontinenz u.v.m.

Die Anwendungsfelder sind klassische Bereiche, in denen eine osteopathische Behandlung in Frage kommt, gegebenenfalls ergänzend zur Schulmedizin.
Ein Heilversprechen will die Nennung nicht sein. Der Therapeut gibt Ihnen nach eingehender Untersuchung eine erste Einschätzung.

Kosten und Dauer der Behandlung:

Eine Behandlung dauert etwa 45 Minuten und kostet zwischen 100€ und 120€, je nach Art der Behandlung.

Immer mehr gesetzliche Krankenkassen bezuschussen Osteopathie.

Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse vor Beginn der Behandlung nach. Zusatzversicherte und Privatversicherte erhalten eine Rechnung gemäß der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH).

Nähere Informationen über Osteopathie erhalten Sie auf der Verbandsseite www.osteopathie.de.

Kinderosteopathie

„Am Anfang war Berührung“

Besonders Kinder profitieren von den sanften Behandlungen der Osteopathie, da diese ganz ohne Medikamente auskommt und damit frei von Nebenwirkungen ist.

Das Gewebe von Kindern ist besonders empfindsam. Deshalb sollte der Therapeut eine Zusatzqualifikation für die Behandlung von Kindern nachweisen, ersichtlich an dem Kindersymbol auf der Therapeutenliste des Verband der Osteopathen Deutschland.
Ausserdem sollte er viel Erfahrung mit der Behandlung von Kindern haben.

Durch die Lage im Mutterleib, durch körperlichen und psychischen Stress während der Schwangerschaft oder durch die Folgen einer schweren Geburt können bei Säuglingen und Kindern Spannungen auftreten, die funktionelle Beschwerden auslösen. Die Kinder fühlen sich nicht wohl, sind unruhig, schlafen schlecht und weinen viel.

Anwendungsfelder

Entwicklungsverzögerung, Schädel- und Gesichtsverformungen, Schiefhals, Kiss-Syndrom, Schielen, Skoliose, Hüftdysplasie, Hüftschnupfen, Beckenschiefstellung, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS), Trink-, Schluck- und Verdauungsstörungen, Dreimonatskoliken, Spuck- und Schreikinder, Schlafstörungen, Lern- und Konzentrationsstörungen, Einnässen, Hyperaktivität (ADS, ADHS), begleitend bei der Entwicklung von Kindern mit Behinderung, zur Vorbeugung damit Beschwerden und Krankheiten erst gar nicht entstehen.

Was kostet eine Behandlung und wie lange dauert sie?

Immer mehr gesetzliche Krankenkassen bezuschussen Osteopathie. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse vor Beginn der Behandlung nach. Bei Kindern dauert die Behandlung etwa 45 Minuten. Für Selbstzahler kostet die Behandlung zwischen 100€ und 120€, je nach Art der Behandlung. Zusatz- und Privatversicherte erhalten eine Rechnung gemäß der Gebührenordnung für Heilpraktiker (Gebühr). Die Kosten betragen zwischen 100€ und 120€, je nach Art der Behandlung.

Nähere Informationen über Kinderosteopathie erhalten Sie auf der Verbandsseite www.osteopathie.de.

Mesologie

„Für alles ist ein Kraut gewachsen“

Die Mesologie stellt ein Konzept in der Heilkunde dar, welches schulmedizinische Kenntnisse und naturheilkundliche Medizin in Diagnose und Therapie von chronischen Beschwerden effektiv miteinander verbindet.

Die Kunst der Diagnostik stellt Symptome auf physischer, emotionaler und mentaler Ebene als individuellen Ausdruck einer Störung in Zusammenhänge, schafft Transparenz und führt so zur zielgerichteten Therapie.

Die Mesologie verwendet mehrere Untersuchungsmethoden, u.a. eine umfassende Anamneseerhebung, spezielle Körperuntersuchungen, Puls- und Zungendiagnostik.
Mit Hilfe der Elektro-Physiologischen Diagnostik können auch verschiedene Stoffe ausgetestet werden.

Körperliche Untersuchung

Gelenke, Wirbelsäule und Organe usw. werden nach dem aktuellen Zustand und nach Kompensationen aus der Vergangenheit untersucht.

Puls- und Zungendiagnostik

Puls- und Zungendiagnostik werden nach den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Ayurveda durchgeführt. Bei der Zungendiagnostik werden neben dem Belag auch Form und Farbe der Zunge beurteilt. Die Pulsdiagnostik wird an sechs Stellen des Radialispulses an beiden Unterarmen durchgeführt.

Elektro-Physiologische Diagnostik

Akupunkturpunkte im Verlauf der Meridiane (Leitungsbahnen) sind durch Feststellung des elektrischen Widerstandes messbar. Ist ein Organ in Dysfunktion, ändert sich der elektrische Widerstand. Es können verschiedene Teile des Organismus gemessen und ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Teilen hergestellt werden. Weiterhin können Medikamente, Mineralien, Hormone, Allergien und Unverträglichkeiten ausgetestet werden.

Interpretation des Untersuchungsergebnisses

Nachdem alle Befunde gesammelt wurden, bringt man sie in einen Zusammenhang. Im Mittelpunkt steht der Mensch als Individuum. So einzigartig er ist, so einzigartig sind auch seine Beschwerden. Das hat zur Folge, dass jeder Mensch auch eine individuelle Therapie auf den verschiedenen Ebenen des menschlichen Daseins benötigt. Dabei werden sowohl homöopathische Mittel, Schüßler-Salze, Kräuter, Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine, Mineralien, Enzyme ausgetestet.

Behandlungsmöglichkeiten

Der Schwerpunkt der Mesologie ist die Behandlung von chronischen Beschwerden. Allerdings ist die Mesologie auch eine vorbeugend arbeitende Medizin, die bereits Funktionsstörungen entdeckt, bevor Beschwerden entstehen.
Allergien, Kopfschmerzen, Migräne, chron. Mittelohr- und Nebenhöhlenentzündungen, Infektanfälligkeit, chron. Heiserkeit und Bronchitis, Verdauungsstörungen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Blasen- und Nierenbeschwerden; zur Vorbeugung, damit Beschwerden und Krankheiten erst gar nicht entstehen, u.v.m.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.mesologie.de.

Fallbeispiele:

Fallbeispiel 1: Baby, 5 Monate alt, hat Neurodermitis

Beschwerden: Es leidet seit vier Wochen an starkem Hautekzem im Gesicht, in Ellebeugen und Kniekehlen. Die Mutter stillt ihr Kind voll. Sie selbst leidet an starken Blähungen und wechselnden Stühlen.

Mesologische Untersuchung: Es wurden sowohl das Kind als auch die Mutter mesologisch untersucht. Die Mutter hatte eine Laktose- (Milchzucker) Unverträglichkeit, eine schlechte Darmflora und die Ausscheidung über die Nieren funktionierte nicht gut. Dadurch produzierte der Organismus der Mutter viele zusätzliche Abfallstoffe, welche er nicht ausscheiden konnte. Dies hatte zur Folge, dass die Qualität der Muttermilch litt und sie dies an ihr Kind weitergab. Das Kind hatte ebenfalls eine schlechte Darmflora. So versuchte der Körper des Babys die Abfallstoffe über die Haut auszuscheiden, was zu Irritationen und Hautekzem führte.

Behandlung: Die Ausscheidung der Nieren der Mutter wurde mit Kräutern stimuliert, die Darmflora durch ein Darmflorapräparat normalisiert und sie sollte zusätzlich auf eine laktosefreie Ernährung achten. Dem Baby wurde ebenfalls ein Darmflora aufbauendes Mittel verordnet.


Fallbeispiel 2: Junge Frau, 25 Jahre alt, leidet an starken Kopfschmerzen.

Beschwerden: Seit der Pubertät treten die Kopfschmerzen meist 2 – 3 Tage vor der Regel auf. In der letzten Zeit nimmt die Intensität deutlich zu. Sie arbeitet als Steuerfachgehilfin und hat durch die Arbeit am PC häufige Nackenverspannungen. Außerdem hat sie nur alle
2 – 3 Tage Stuhlgang, welcher hart und trocken ist.

Mesologische Untersuchung: Die Untersuchung ergab, dass die Funktion der Leber und Gallenblase eingeschränkt ist. Ein Elektrolytproblem führt zu einer veränderten Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit. Die Fette im Dünndarm können nicht mehr richtig emulgiert und aufgenommen werden. Da Cholesterol (Fett) der Grundbaustein der Geschlechtshormone ist, kann Östrogen und Progesteron nicht mehr richtig gebildet werden. Ein Ungleichgewicht entsteht und als Folge davon körperliche Beschwerden, welche sich bei der Frau als Kopfschmerzen in Abhängigkeit der Regelblutung äußern.

Behandlung: Die Patientin sollte 8 Wochen lang Schüßler-Salze zur Regulation des Elektrolytproblems einnehmen. Ebenfalls wurden ihr Kräuter verordnet, um die Bildung der Gallensäure und die Bildung der Geschlechtshormone zu stimulieren. Nach 8 Wochen wurde nachuntersucht und die Therapie angepasst. Es folgten noch zwei weitere Untersuchungen in Abständen von 3 Monaten.

Weitere Fallbeispiele finden Sie in den Rubriken Osteopathie und Kinderosteopathie.

PDO

„Es lohnt sich tiefer hinter die Bedeutung von körperlichen Beschwerden zu schauen.“

Sie kennen sicher solche Redewendungen, wie „ich habe die Schnauze voll“. Denken Sie dabei an Nasennebenhöhlenentzündungen oder chronischen Schnupfen. Oder „ich habe einen dicken Hals“. Dies kann mit Schilddrüsenproblemen (Unter- oder Überfunktion, chronischen Entzündungen) zusammenhängen. „Sich viel zu Herzen nehmen“ oder „mir schlägt das Herz bis zum Hals“. Schlafprobleme, innere Unruhe, Herzstolpern könnten eine Entsprechung sein. Meine Erfahrung ist, solche Redewendungen wie „mir schlägt etwas auf den Magen“ kommen nicht von ungefähr. Es ist unmöglich, Körper, Seele und Geist voneinander zu trennen.

Die Hamburger Osteopathin Christiane Kuhlmann schuf mit der Psychodynamischen Osteopathie eine Möglichkeit, Erlebtes zu integrieren unter größtmöglicher Vermeidung einer Retraumatisierung.

Inneres Gleichgewicht können wir nur erreichen, wenn wir alle Aspekte des menschlichen Lebens in die Therapie mit einbeziehen.

Kontakt

Therapeutische Anfragen werden telefonisch, nur mit
korrekt angegebener Telefonnummer beantwortet.

Am einfachsten erreichen Sie die Praxis über die Ausfahrt Bamberg Ost der Autobahn A73. Fahren Sie ca. 5 Kilometer immer geradeaus ins Stadtzentrum. Sie überqueren die Bahnschienen und den Main-Donau-Kanal und kommen zum Schönleinsplatz, ein größerer Platz mit Wiese und Reiterstatue. Direkt 5 Meter nach der Ampel biegen Sie nach rechts in die Promenadenstraße ein. Achtung: nicht an der Ampel abbiegen, sondern unmittelbar nach der Ampel. Auf der rechten Seite gegenüber den wartenden Taxifahrzeugen ist die Hofeinfahrt. Es stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.